Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Wissensmanufaktur Wissensmanufaktur

Institut für Wirtschaftsordnung und Gesellschaftspolitik

Popp und Herman: Wir stehen vor den fatalen Folgen der Kolonialisierung

vor 5 Monaten
1
0
246

Andreas Popp und Eva Herman im Gespräch, das sich aktuell mit Hermans neuem Buch „Blutgericht Europa“ befasst. Hierin geht es um die Ursachen des derzeitigen Niedergangs Europas. Wo liegen die Gründe? Eva Herman geht 1200 Jahre zurück, in die Zeit Karls des Großen, den „Erbauer“, den „Vater Europas“. Hier wurden die Menschen qualvoll zwangschristianisiert, hier wurde einst die blutige Saat gelegt, die heute aufgeht.

Andreas Popp spricht über die weiteren fatalen Folgen der ebenfalls blutigen Kolonialisierung durch den „weißen Mann“ viele Jahrhunderte später, durch die Europäer: Aus den ehemaligen Opfern waren Täter geworden. Ein hochspannendes und informatives Gespräch zwischen zwei Klardenkern, die die heutige Situation aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten.

Link zum Buch „Blutgericht Europa“:
E-Book: https://amzn.to/2KMzevN
Taschenbuch: https://amzn.to/2DhBRzx