upendo.tv verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Wissen ist Macht TV Wissen ist Macht TV

Anerkennung, Zugehörigkeit und Geborgenheit – sind das exklusive Rechte?

vor 18 Stunden
0
0
9

Wenn in einer Gesellschaft nicht alle Menschen willkommen sind, wenn sie nicht Anerkennung bekommen, ein Zugehörigkeitsgefühl entwickeln und Geborgenheit empfinden, dann kommt es zwangsweise immer wieder zu Unruhen und Auseinandersetzungen.

Diese Tatsache wird entweder ignoriert, oder sie wird in dem Sinne falsch ausgelegt, dass man sich selbst aufopfern und aufgeben soll für Andere. Beides geht aber komplett an der Realität vorbei …

Nötiger als Brot hat der Mensch,
in der Gesellschaft erwünscht zu sein
Mutter Teresa

Wenn man manchen Menschen so zuhört, sind wir umgeben von Blutsaugern und Schmarotzern, die unsere Sozialsysteme aussaugen und uns noch das letzte Brot vor der Nase wegschnappen. Unglücklicherweise bleibt dann dadurch für die eigene Gruppierung, welche immer das dann auch ist, nichts mehr übrig. Jeder scheint irgendwie zu kurz zu kommen und ständig benachteiligt zu werden. Zeit also mal einen sachlichen Blick auf dieses hochemotionale Thema zu werfen.

Dass es in jedem System Menschen gibt, die selbiges zu ihren Gunsten ausnutzen und keine Rücksicht auf die Auswirkungen ihres Tuns nehmen - darüber brauchen wir, glaube ich, nicht zu diskutieren. Und darüber, dass gerechte Verteilung einer höchst individuellen Betrachtungsweise unterliegt auch nicht.

Aber erstens gilt das für alle Bevölkerungsschichten und zweitens käme es mal auf eine Analyse an, ob die ungerechtfertigten Sozialhilfe- und Hartz IV Empfänger mehr Schaden anrichten, oder die Steuerflüchtlinge, Betrüger und korrupten Politiker und Firmenentscheider. Ich vermute, aufgrund der Beträge die da bewegt werden, können sehr viele Hilfsempfänger Leistungen beziehen, bis diese Summen erreicht sind.

Letztlich habe ich mehr Flüchtlinge, Langzeitarbeitslose und sonstige Hilfsempfänger getroffen, die sich durch einen Beitrag für die Gesellschaft wieder Anerkennung, Selbstvertrauen, Selbstachtung und Respekt verschaffen wollten, als solche, die sich im sozialen Netz ausruhen wollten. Was fehlt ist oft das Wissen, die nötige Qualifikation und die passende Gelegenheit. Niemand lebt gerne isoliert und unerwünscht auf dieser Welt und niemand kann auf Dauer so leben, ohne aufzugeben oder zu rebellieren.

Das ist das eigentliche Problem, das wahrscheinlich noch verstärkt auf uns zukommen wird. Die Gesellschaft teilt sich mehr und mehr in Menschen, die überdimensional profitieren und welche, die hinten runterfallen und ohne Perspektive in eine ungewisse Zukunft schauen. Damit müssen wir uns auseinandersetzen, ob uns das gefällt oder nicht.

Die leidigen Schwarz-Weiß-Diskussionen, bei denen man nur entweder Nazi oder Gutmensch sein kann – dazwischen scheint es ja nichts zu geben – verhindern jeden gangbaren Lösungsansatz. Denn überall wo Menschen das Gefühl haben benachteiligt und abgehängt worden zu sein, entwickeln sich Überzeugungen und Verhaltensweisen, die eine Gesellschaft von innen heraus zerstören können.

Jeder der es ernst meint, wenn er sagt er möchte in Frieden und Freiheit leben, kann das nicht wollen. Der erste alternative Schritt ist Ausgrenzungen und die zerstörerische Du-oder-Ich-Mentalität abzulegen. Und nein – das heißt nicht, dass man hier alles und jeden tolerieren muss vor lauter falsch verstandener Hilfsbereitschaft.

Aber eine Grundhaltung des Mitgefühls, des Miteinanders und der Güte hat meines Wissens noch nie zu Hass, Krieg und Zerstörung geführt. Feindseligkeit und Isolation schon.

Warum also nicht bessere Lösungen suchen und den Ursachen auf den Grund gehen, statt pauschal alles Fremde abzulehnen, oder im anderen Extrem, die eigene Identität zu verbiegen.

Unterm Strich sind wir auf diesem kleinen Planeten, in diesem riesigen Universum eine Gemeinschaft, die aufeinander angewiesen ist – die zusammen lernt und sich weiterentwickelt, oder zusammen untergeht. Es wird Zeit dem Rechnung zu tragen, finden Sie nicht?

-----------------------------------------------------------------------------------

Kooperationsmöglichkeiten finden Sie unter:
https://wissen-ist-macht.tv/wissen-ist-macht-tv-auf-youtube/

-----------------------------------------------------------------------------------
Wissen-ist-Macht.tv ist ein Projekt von:

Ziegler Onlinemarketing
Tel: 07940 55374 * Fax: 07940 55362
Brühlsteige 17 Mail: gerd@wissen-ist-macht.tv
74653 Künzelsau URL: www.wissen-ist-macht.tv
USt.ID: DE812697084