Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

WIM WIM

WIM - Freiheit für 1. Wirtschaft, 2. Information und 3. Meinung

Wahlmanipulation im ZDF bei Markus Lanz, Sendung 9. April 2019. Meine Analyse

vor 3 Monaten
0
0
82

Die Quelle ist mehrfach genannt: Markus Lanz, ZDF. Dieses Video ist vom Zitatrecht § 51 deutsches UrhG gedeckt. Es existiert ein Zweck der Verwendung. Die Aussagen der Beteiligten werden durch mich analysiert und bewertet hinsichtlich Elemente der Wahlmanipulation. Diese werden mit den Ausschnitten belegt. Nur deshalb werden diese verwendet.

Guido Reil äußert sich über die Sendung Markus Lanz vom 9. April 2019, das manipulierte Publikum und angebliche Absprachen zwischen Kühnert und Lanz hier: https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/afd-mann-reil-wettert-gegen-zdf-wollen-uns-fertig-machen-id216950759.html

Jusos lehnen jegliche Fristen für Schwangerschaftsabbruch ab: https://www.jusos.de/content/uploads/2018/12/g1_fuer-ein-recht-auf-reproduktive-selbstbestimmung-legalisierung-von-schwangerschaftsabbruechen.pdf
Aus dem Entschließungsantrag: "Die Festlegung einer Frist, nach deren Ablauf eine Abtreibung verboten ist, unterstellt, daß Frauen nicht dazu in der Lage sind, selbstständig die für sie richtige Entscheidung zu treffen ... Die sogenannte Fristenlösung, wie sie bis jetzt im §218a I Nr. 3 StGB geregelt ist, dass nur bis zur zwölften Woche nach der Empfängnisausnahmsweise der Schwangerschaftsabbruch straffrei erfolgen kann, lehnen wir ab."

aerzteblatt.de, 3. Dezember 2018: "Die Jusos fordern eine vollständige Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten des Düsseldorfer Bundeskongresses am vergangenen Samstag für einen Antrag des Juso-Vorstands, wonach die Paragrafen 218 und 219 des Strafgesetzbuches gestrichen werden sollen." https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/99562/Jusos-wollen-Legalisierung-von-Schwangerschaftsabbruechen