Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

WIM WIM

WIM - Freiheit für 1. Wirtschaft, 2. Information und 3. Meinung

Tote und Gewalt in UK und D. Tommy Robinson vorerst frei

vor 7 Monaten
0
0
20

Der Prozess gegen Tommy Robinson ist noch nicht vorbei. Er sprach heute jedoch nach dem Prozess zu seinen Anhängern vor dem Gerichtsgebäude. Er ist weiter unter Kaution frei. Es geht also weiter an einem anderen Tag, so der Stand heute Donnerstag 13:00, 27.9.2018.

Mein Name ist Jürgen Felger für WIM. Freiheit für Wirtschaft, Information und Meinung.

Die Öffentlichkeit im Fall Tommy Robinson wird ausgeschlossen. Menschenmengen protestieren für den Angeklagten.

Wir kennen die Vorfälle auf der Kölner Dom-Platte Ende 2015. Weniger bekannt sind folgende drei höchstmysteriösen Todesfälle, bei denen allesamt keine Morde oder wenigstens Totschlag ermittelt wurde, die Fälle geschlossen wurden. Ich denke da an den Fall in Mönchengladbach vom 19.9.2018 mit mehreren Messerstichen. Angeblich Selbstmord. Die in 30 cm Wassertiefe aufgefundene, nur leicht bekleidete Rettungsschwimmerin vom Bodensee, angeblich Selbstmord. In Wittenberg spricht die Staatsanwaltschaft von einem einzigen Schlag, während das Überwachungsvideo zahlreiche Schläge mehrerer Personen auf eine Einzelperson auf Video aufgenommen hat. Angeblich Notwehr.

Das sind nur drei derjenigen mysteriösen Fälle, die bekannt werden.

Mir schwant einiges und wird Angst und Bange, wenn ich jetzt auch noch nach Großbritannien blicke, wo ich vor längerem einige Zeit lebte. Was da passiert, gibt mir für Deutschland noch mehr zu denken. Ein Mann namens Tommy Robinson versucht und versuchte über Jahre hinweg einen mutmaßlichen Verbrecher-Ring aufzudecken. Diese mutmaßlichen Verbrecher haben in einer erschreckenden Häufigkeit und Intensität angeblich Frauen und Kinder jahrelang vergewaltigt und erniedrigt. Hier gibt es nun nach intensiver Recherche dieses einen Mannes ein Gerichtsverfahren gegen verschiedene Männer. Wohlgemerkt, Recherche eines Privatmannes und nciht der Polizei. Wer versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, sieht sich plötzlich selbst im Gefängnis wieder. Der Fall Tommy Robinson zeigt auf wie krank das System auch in Deutschland tatsächlich ist oder werden kann. Details? Der Lohn für Tommy Robinson, der hier die Arbeit von Polizei und etablierter Presse leistet: 30 Monate Haft. von der Straße wegverhaftet wegen, und jetzt kommt's, Journalismus, Verfahren ohne eigenen Rechtsbeistand, noch einmal Verfahren ohne einen eigenen Rechtsbeistand, Isolationshaft, de facto Essensentzug und als Sahnehäubchen amtliches Verbot, ja ein amtliches Verbot der journalistischen Berichterstattung, dass Tommy Robinson überhaupt verhaftet wurde. Nicht wahr? Doch, leider. Alles. Ich übertreibe? Ein anderes Gericht ließ Tommy Robinson dann Monate später doch noch frei wegen dieser unzähligen und grotesken Verfahrensfehler, die angeblich alle nur Zufall waren. Nur um ihn dann heute noch einmal ins Gefängnis zu stecken. Die Verfahrenskosten, die dieser Mann zu tragen hat, sind so oder so enorm. Also schon Strafe durch die Anklage. Die Etikettierung aller unliebsamer Bürger als "extrem", "radikal", "rechts", "Reichsbürger", "Verschwörungstheoretiker", etc. ist für ein friedliches Zusammenleben und ein Forschritt in der Gesellschaft nicht gerade hilfreich.

https://youtu.be/CREtvxlxMhU