Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Transparenz TV Transparenz TV

DAS FERNSEHEN DER BÜRGER

LNG-TERMINALS UND DER KLIMASCHUTZ - Mit Livechat

vor 1 Monat
0
0
21

Transparenz TV - Leben mit der Energiewende TV - 601. Sendung am Montag, 19. August 2019, um 20:30 Uhr

Auf Druck der USA soll Europa LNG-Terminals und Fracking-Flüssiggas aus den USA per Spezialschiffe importieren. Die Errichtung solcher Terminals wird staatlich sogar gefördert, in Brunsbüttel ist eine solche Anlage geplant. Die Deutsche Umwelthilfe fordert dagegen einen sofortigen Planungsstop.

Statt die Energiewende und den Klimaschutz voranzutreiben, komme schmutziges Fracking-Gas durch die Hintertür nach Deutschland, lautet die Kritik. Die Aufbereitung im Terminal ist für Anwohner außerdem ein Sicherheitsrisiko. Dazu wird eine mindestens 100 Millionen €uro teure Gastrasse zum Weitertransport gebaut werden.

Zahlen müssen das die Verbraucher, die damit den Einsatz fossiler Energien subventionieren - was genau das Gegenteil von Energiewende ist. Windgas aus methanisiertem Wasserstoff wäre eine gute Alternative zu LNG.

Studiogast: Constantin Zerger, Leiter Energie und Klimaschutz bei der Deutschen Umwelthilfe (DUH)
Moderation: Franz Alt

Sie möchten uns und unsere Arbeit unterstützen? Hier haben Sie die Möglichkeit:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=G4LM3B55NZPMG&source=url

Beachten Sie auch unsere Homepage: https://www.transparenz.tv
und die Seite unserer Kinofilme:
https://www.lebenmitderenergiewende.de

#FranzAlt #Frackinggas #DeutscheUmwelthilfe