Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

SchrangTV SchrangTV

Haft wegen GEZ? Vier mutige Frauen verteidigen ihre Grundrechte

vor 2 Jahren
0
0
451

Das Skandalbuch "Die GEZ-Lüge": http://shop.macht-steuert-wissen.de/Buecher/Die-GEZ-Luege.html Die Demaskierung des Systems hinter dem Zwangsbeitrag

Sieglinde Baumert wurde im Februar 2016 wegen Nichtzahlung des Rundfunkbeitrags und im Rahmen der Vollstreckungsmaßnahmen nach einem Vollstreckungsersuchen des MDR bzw. des Beitragsservice aufgrund der Nichtabgabe der Vermögensauskunft inhaftiert.
Sieglinde Baumert war 61 Tage in der Justizanstalt Chemnitz inhaftiert, bis die Zeitung "Welt am Sonntag" einen Artikel über sie pubblizierte. Am Tag darauf wurde Frau Baumert freigelassen.

Der MDR gab an, von nichts gewusst zu haben. Sieglinde Baumert ist Rundfunknichtnutzerin, lebt somit fernseh- und radiofrei.

Kathrin Weihrauch ist ebenfalls Rundfunknichtnutzerin und möchte ihre Tochter fernseh- und radiofrei erziehen. Im August 2016 wurde auch gegen sie ein Haftbefehl wegen Nichtzahlung des Rundfunkbeitrags ausgestellt.
Nach der Veröffentlichung verschiedener Medienberichte wurde auch dieser Haftbefehl wieder zurückgezogen.

Tetyana Rusina und Mandy Bock erging es ähnlich.

Zahlreiche Gutachten und juristische Abhandlungen legen eine Verfassungswidrigkeit des Rundfunkbeitrags dar.

Im Februar 2017 trafen sich die vier "Grundrechtsverteidigerinnen", erzählten ihre Geschichte und verfassten einen offenen Brief an die ARD-Vorsitzende Karola Wille.