Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

RT DEUTSCH RT DEUTSCH

Proteste in Beirut: "Wenn die Leute nicht auf die Straße gehen, werden sie auf der Straße enden"

vor 1 Monat
0
0
33

Tausende von Menschen überfluteten am Donnerstag die Straßen von Beirut, um ihren Unmut über den Plan der Regierung kundzutun, eine Steuer auf WhatsApp-Anrufe zu erheben. Demonstranten kamen vor dem Regierungspalast Grand Serail zusammen, wo sie Feuer entfachten und libanesische Flaggen schwenkten. Die Behörden sahen sich gezwungen, den Vorschlag zurückzuziehen.

Berichten zufolge hat die hoch verschuldete libanesische Regierung mehrere neue Maßnahmen zur Erhöhung der Einnahmen vorgestellt, um ihr großes Haushaltsdefizit auszugleichen.

Dazu gehörte eine Steuer von 20 Cent pro Tag für Anrufe über das Voice over Internet Protocol (VoIP), ein Dienst, der für WhatsApp- und Facebook-Anrufe genutzt wird.

"Wir sind tot vor Hunger, ohne Arbeit, ohne Strom, ohne Wasser, und selbst die Luft ist verschmutzt und krebserregend. Unsere Kinder sind krank", sagte eine Demonstrantin.

Ein anderer Demonstrant sagte: "Wir sind vier Millionen Menschen, wenn wir alle im Protest aufstehen, können wir etwas bewirken."

Auch am Freitag brannten auf den Straßen von Beirut Feuer, als Demonstranten am Freitag zum zweiten Mal in Folge gegen die aktuelle wirtschaftliche Situation des Landes protestierten.

Die Aufnahmen zeigen Demonstranten, die Slogans skandieren, klatschen und libanesische Fahnen schwenken, während sie hinter einer Sicherheitslinie stehen. Mehrere Straßen wurden durch brennenden Reifen blockiert.

Medienberichten zufolge hat der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri eine Kabinettssitzung abgesagt, die er für Freitag inmitten der Krise geplant hatte. Es wird erwartet, dass er später am Tag zu den Medien spricht.

Die aktuellen Demonstrationen im Libanon sind die größten des Landes seit 2015 und wenden sich gegen die Verschlechterung der Lebensbedingungen, Sparmaßnahmen, Kapitalflucht, den Anstieg des Budgetdefizits und die Staatsverschuldung.
–––
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/rt_deutsch/

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.