Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Roban 2.0 & 3.0 Roban 2.0 & 3.0

Es ist eine Utopie zu glauben es geht weiter wie bisher!

Georg Schramm blöd durch Medien und gesteuerte Schulen-du und die heutige Sklaverei

vor 6 Jahren
0
0
126

Während seines letzten Auftritts in Neues aus der Anstalt begründete er als Lothar Dombrowski am 8. Juni 2010 wenige Tage nach dem Rücktritt Horst Köhlers als deutscher Bundespräsident sein eigenes Ausscheiden aus der Kabarettsendung mit einer geplanten Kandidatur zur bevorstehenden Wahl des nächsten deutschen Bundespräsidenten.[5] Im Rahmen der Bundespräsidentenwahl 2012 wurde diese Äußerung aufgegriffen, so dass er von Mitgliedern der Piratenpartei und der Linken als möglicher Kandidat ins Gespräch gebracht wurde. Er lehnte ab und erklärte, weiterhin "mit den Mitteln des politischen Kabaretts gegen eine Politik zu kämpfen, die zunehmend vom Recht der Stärkeren beherrscht wird und mit der Kraft der Lobbyisten und Interessenverbände die demokratische Gewaltenteilung unseres Rechtsstaates bedroht"

Quell:
http://wearechange.ch/interviews/2631-interview-mit-psychologe-und-kabarettist-georg-schramm