Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

QUER-DENKEN.TV QUER-DENKEN.TV

DSGVO - verfassungswidrig für investigative Filmemacher?

vor 4 Monaten
0
0
137

RA Michael Augustin im Gespräch mit Sabine Weise-Vogt

„Medienprivilegien“ sollen Ausnahmen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zugunsten der Meinungs- und Informationsfreiheit bilden: Für investigative Dokumentarfilmer sind die Regelungen jedoch so unzureichend, dass sie für verfassungswidrig zu halten sind. Wir müssen befürchten, künftig weniger Filme dieser Art zu sehen zu bekommen.
Auch für von den TV-Sendern unabhängige Dokumentarfilmer galt bis vor Einführung der DSGVO ein rechtlicher Quellen- und Informantenschutz. 10 von 16 Bundesländer Deutschlands halten diesen Schutz jedoch nicht aufrecht, indem sie auf die Einführung von entsprechenden Medienprivilegien verzichten. Unabhängige Dokumentarfilmer müssen auch bei investigativen Projekten diejenigen umfassend über Hintergründe informieren und ihre Rechte erklären, deren Machenschaften sie gerade aufdecken wollen.

Artikel auf Querdenken.TV:
https://quer-denken.tv/wie-die-dsgvo-der-eu-investigative-dokumentarfilme-einschraenkt/

Kontakt:
ra@michaelaugustin.de
www.ra.michaelaugustin.de
Tel.: 089-64 981 439 oder 0731 140 41 11