Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Quantica Quantica

Walter Jens - "Die Verteidigungsrede des Judas" (Mit Bruno Ganz!)

vor 4 Monaten
0
0
285

In den vier Evangelien des Neuen Testaments hat Judas Ischarioth eine eindeutige Rolle: Er ist der Verräter, der Sündenbock, der Erzfeind des gesamten Christentums. Für nur 30 Silberlinge hat er Jesus verraten und durch den Kuss im Garten Gethsemane an das Kreuz geliefert. In der fiktiven "Die Verteidigungsrede des Judas" spricht Judas höchstpersönlich zum Publikum und erzählt seine Sichtweise der ihm zugeschriebenen Rolle. Er erklärt, dass er im Einvernehmen mit Jesus bereit war die Rolle des Schwerverbrechers anzunehmen und die Vorherbestimmung erst zu ermöglichen. „Ohne mich und meinen vermeintlichen Verrat hätte es keine Kreuzigung und keine christliche Kirche gegeben, vielleicht auch keine Judenverfolgung“, so Judas. „Jesus wäre vermutlich als alter Mann gestorben.“ (1988)