Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

NuoViso NuoViso

Mehr sehen als anderswo

Extreme Wetterereignisse in Mitteleuropa der vergangenen 1.000 Jahre

vor 1 Monat
0
0
107

Ein Vortrag von Günther Aigner über die extremsten Wetterereignisse in den Alpen und in Mitteleuropa in den vergangenen 1.000 Jahren

01:06 – Der Jahrtausendschneefall
04:47 – Das Jahr ohne Sommer
08:14 – Die Jahrtausendflut
12:28 – Der Jahrtausendsommer
16:21 – Der Jahrtausendwinter
19:37 – Unsere Homepage, unser YouTube-Channel
20:00 – Das Wetter spielt verrückt, wenn …
25:48 – Literaturtipps

Der Vortrag wurde am 02. April 2019 in den „Woodway Studios“ von Peter Neubauer aufgenommen. Veröffentlicht im August 2019.

Die Medien berichten in letzter Zeit häufig davon, dass „das Wetter verrücktspielt“ oder „extrem“ ist. Was aber ist extremes Wetter? Welche Auswirkungen hat dieses extreme Wetter? Welche meteorologischen Phänomene stecken dahinter? Der Tiroler Skitourismusforscher und Schneehistoriker Günther Aigner gibt einen spannenden Überblick über extreme Wetterereignisse in den Alpen und in Mitteleuropa während der vergangenen 1.000 Jahre. Er stützt sich dabei auf unzählige, voneinander unabhängige Chronikberichte, die in der Fachliteratur rezipiert und in seriösen Internetartikeln gesammelt wurden.

Die vorliegende Aufzählung von extremen Wetterereignissen stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr wird das Interesse der Zuschauer angesprochen, damit Interessierte zu weiteren Recherchen ermuntert werden.

Quelle und Literaturhinweise: https://www.youtube.com/watch?v=edRE35FkMQQ
Kanal abonnieren: https://www.youtube.com/channel/UCct0tybwXjnG4fojVOSCR8g


Zum Vortragenden:
Der Tiroler Günther Aigner (* 1977 in Kitzbühel) ist einer der führenden Zukunftsforscher auf dem Gebiet des alpinen Skitourismus im deutschsprachigen Raum. Er absolvierte die Diplomstudien der Sportwissenschaft und der Wirtschaftspädagogik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und an der University of New Orleans („UNO“, USA). Diplomarbeit (2004): „Zur Zukunft des alpinen Skisports. Einflussfaktoren und ihre Auswirkungen“. Seit August 2014 führt er das „Forum Zukunft Skisport”. Gastlektorate führten Aigner bis dato an Hochschulen in Belgrad, Baku, Sanya (CHN), Hanoi (VNM), Innsbruck, Salzburg, Kufstein, Krems und Seekirchen (Schloss Seeburg) sowie als Referenten zum Ausbildungslehrgang der Österreichischen Staatlichen Skilehrer. Aigner ist Verfasser zahlreicher Schnee- und Temperaturstudien für namhafte Destinationen im Alpenraum – unter anderem für Lech-Zürs und das Ötztal.