Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Kanzlei WBS Kanzlei WBS

Europas größter Rechtskanal

Nutzerfragen: Drohnen und Drogen | Rechtsanwalt Christian Solmecke

vor 3 Jahren
0
0
13

Erik LP:
#FragWBS Situation: Man schaut auf YouTube ein Video mit einem Kopfhörer... Man schaut ein Video und der YouTuber spricht fast das ganze Video ziemlich leise. (daraufhin stellt man seine Kopfhörer auf Normallautstärke, um ihn besser zu verstehen) Aufeinmal passiert etwas im Video, woraufhin der YouTuber eine heftige Reaktion zeigt, in Form eines Schreis, was hingegen EXTREM laut ist. Man selbst bekommt einen Gehörsturz, weil nicht im Vorhinein auf so eine heftige Reaktion im Video hingewiesen wurde. Frage: Haftet der YouTuber für diese Aktion, weil er die Leute durchaus hätte warnen können. (per Nachricht die er im Nachhinein eingefügt hätte)

WeltenReter:
#fragWBS #ChallengeWBS Ist es legal das mich meine Schule (Berufsschule) zu einem Drogentest schickt ?

Tillevision:
Brauche DRINGEND HILFE #fragWbs Sehr geehrter Herr Solmecke, Ich habe folgende Problemstellung und bitte Sie darum, diese mal genauer zu "untersuchen". Ich war mit einem Freund in Berlin unterwegs um mit seiner Drohne ein paar Luftaufnahmen von der Stadt zu machen. Wir hatten eigentlich schon genug Aufnahmen, doch wir wollten schnell nochmal eine kurze Aufnahme vom Brandenburger Tor machen - gesagt, getan - Die Drohne ist ca. 10 Sekunden in der Luft, wir fliegen einmal über das Tor und dann kamen 4 Polizisten von der amerikanischen Botschaft zu uns, nahmen unsere Personalien auf und dann wurde das Landeskriminalamt alarmiert, weil sich herausstellte, dass es eine Straftat war, da wir in der Bannzone des Reichstag geflogen sind. Obwohl alle Polizisten sehr nett und gesprächig waren, (Sätze der Beamten wie "Wow also ich hab schon viel von dieser Drohne gelesen, super Teil!" oder "Zeigt mal die Aufnahme - Also ich muss echt sagen, die sieht ja fantastisch aus") musste die Drohne eingezogen werden werden, weil sie das Tatobjekt war. Nun meine Frage: Ist die Handlung der Polizei in diesem Fall gerechtfertigt? Unter welchen juristischen Aspekten wurde gehandelt? Und noch viel wichtiger - Kann man den Ermittlungsprozess beschleunigen, damit die Drohne schneller zurückgegeben wird? Danke schonmal im Vorraus.

Gray Fullbuster :
#ChallengeWBS #FragWBS verstoßen sendungen wie zum beispiel galileo nicht eigentlich gegen das Urheberrecht wenn sie im rahmen ihrer berichte irgendwelche videos von youtube einbinden und als quelle nur "quelle:youtube" angeben? wenn ja wurde dann schon mal ein fernsehsender deswegen abgemahnt?


Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (http://www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).
_______________________

Weitere Links zum Thema:

: https://youtu.be/VzYFaweNI4Q
Nutzerfragen: YouTube-Netzwerke, Drohnen, neue Facebook AGB, "Boerse. bz": https://youtu.be/nbtnoQ3IMNo
Challenge WBS: Affe dreht Joint, Anzeige gegen Obdachlose: https://youtu.be/H4Sb8H3TRaI
_______________________

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de