Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Suprya: Die Welt von innen heraus wahrnehmen.

vor 4 Jahren
0
0
54

Dieser Satsang mit Suprya fand beim Int. Satsang Festival in Stuttgart im November 2014 statt (Jetzt-TV, Suprya Satsang04).
Ehrlich und Wahrhaftig sein im Satsang; wahre Begegnung ist immer gegenwärtig; Ankommen ohne zu wissen, was geschieht; in der Gegenwärtigkeit platznehmen und sich überraschen lassen, im Feuer stehen und brennen; sich fallen lassen; alles wahrnehmen, was auftaucht, an dem Ort, der nicht berührt werden kann; wenn innere Zerrissenheit, sich haltlos fühlen auftaucht; sich auf die Haltlosigkeit einlassen und weiter fallen; in der Haltlosigkeit verweilen; das Licht der Wahrnehmung auf alles scheinen lassen; im stillen Gewahrsein spielen die Inhalte keine große Rolle mehr; die Angst vor der Gegenwärtigkeit; hier sein und wahrnehmen, dass Sprechen, Hören, Denken usw. einfach nur geschieht; sich nicht mehr von dem „Gedankenkarussell“ mitreißen lassen; die höchstmögliche Annäherung zum Hier und Jetzt geschieht über die Wahrnehmung der Bewegungen im Körper; von innen heraus leben; man muss in sich zuhause sein, um die Welt wahrnehmen zu können; das freie Fließen, die immer gegenwärtige Bewegung kann nur in der Unbewegtheit wahrgenommen werden; sich selbst genügen und genießen; wir sind uns selbst die höchste Instanz; das, was wir sind, hat keine Grenze und muss auch keine Grenzen überwinden; sich selbst ausprobieren; über den Umgang mit der Angst.