Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Sagarika: Die Gnade, keine Trennung zu erfahren

vor 4 Jahren
0
0
98

Dieses Interview führte Devasetu mit Sagarika während Sharing Nonduality im Juni 2015 in Brixen in Südtirol (Jetzt-TV, Sagarika Interview01 H264).
Über die Frage, wie Sagarika sich selbst erlebt; wenn das Gesagte aus der Quelle aufsteigt, ist da Fülle; wir können aus dem Verstand heraus sprechen oder uns hingeben und es aus uns sprechen lassen; erfahren, dass es nicht die Person ist, die spricht; sich hingeben und vertrauen; nicht nur mit den Ohren, sondern mit jeder Zelle hören; über die Hingabe, das große Ja; aus der Hingabe ohne Widerstand taucht die Freude auf; über die Bedeutung Samarpans in Sagarikas Leben; nicht der Person, sondern der Kraft folgen; die wenigsten Menschen wachen auf ohne einen Meisterkörper; Selbsterforschung durch die Frage, wer bin ich?; wir haben die Wahl, auftauchende Gedanken aufzugreifen oder nicht aufzugreifen; über die Zeit in Indien und die Bedeutung des Ortes für Sagarika; Satsang und Darshan, unterschiedliche Wege, das Eine zu teilen; die formelle Gestaltung der Retreats von Sagarika; über den Live-Darshan mit Sagarika; das innere Wissen, das keinen Zweifel kennt; Entscheidungen tauchen aus dem Bauch auf; alles, was passiert im Leben, passiert genau so, weil Gott das so durch uns erleben will; alles ist perfekt, so wie es ist, nur der Verstand teilt alles in positiv oder negativ ein; auch den körperlichen Schmerz willkommen heißen; wenn der Schmerz nur erfahren wird, ohne ein Gedanke, dann kann er sich auflösen; erfahren, dass es keine Trennung gibt, das ist Gnade; sehen, dass wir all das nicht sind, was wir immer glaubten zu sein; wer bin ich?; über die dunkle Nacht der Seele; der hingebende Geist.