Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Andreas Müller: Die Freiheit, dass nichts mehr einen Sinn machen muss

vor 3 Wochen
0
0
15

Interview mit Andreas Müller, August 2019, Fragen von Devasetu (Jetzt-TV, Andreas Mueller Interview11). Erwachen, Erleuchtung, die wahre Natur erkennen, Wegfall des Ich-bins, kann man da etwas für machen?; z. B. in deine Talks gehen? Na ja, nicht wirklich, das Dilemma ist, dass das ganze eine Geschichte ist, das es so etwas nicht gibt, wie Erwachen oder die wahre Natur erkennen oder die Ich- Illusion verlieren; letztendlich ist da schon gar niemand, der unerleuchtet ist oder es so was gäbe, wie eine wahre Natur, die man nicht kennen kann oder kennen kann oder ein Ich, was man verlieren könnte, insofern ist die Frage: Kann man da etwas für tun, es gibt dieses „man“ nicht, könnte man sagen; ja, aber Personen können doch in deine Talks kommen...; reinmaschiert mit Mann oder ohne Mann oder mit Frau ohne Frau...; ja, aber da könnt man sagen, es ist eben das, was scheinbar passiert und letztendlich nicht, weil da jemand eine bewusste Entscheidung trifft; Anweisungen geben, befolgen..?; das Dilemma ist, dass hier auch niemand ist, der eine Anweisung geben könnte; aber wie kann dann hier jemand sein, der eine Anweisung fordert...? auch das wäre eigentlich schon die Illusion, dass da jemand ist, der eine Anweisung braucht, auch das ist eigentlich schon eine Scheinnot oder Scheinnotwendigkeit, die eigentlich gar nicht wirklich beantwortet werden kann und muss; na ja, in „Schein-Not“ sind ja manchmal die Leute, dass sie irgendwie Geld brauchen..; ja, aber es ist auch eine Schein-Schein-Not auf eine Art; also gut, es ist keiner da, der die Talks hält, keiner da, der reingehen kann, aber trotzdem passiert es irgendwie so, das äußere Bild so aussieht; es ist das, was scheinbar passiert, und was da scheinbar passiert, ist der Hinweis darauf, dass „dieses ganze Erleben eine Person zu sein und in der Illusion zu leben, auf einem Weg zu sein, dass ich jemand bin der bewusst handeln muss, um persönliche Erfüllung zu schaffen, zu erfahren oder zu kreieren“ – dass all dies absolut keine Substanz hat! Ein bisschen oberflächlich betrachtet: Es ist einfach eine Traumwelt; letztendlich kann es keinen wirklichen Hinweis auf etwas geben, weil gar nichts real existiert; man könnte sagen, ein Hinweis braucht eigentlich jemand, der auf irgendwas hingewiesen werden muss, insofern ist es ein scheinbares Hinweisen, es wird tatsächlich niemand angesprochen; irgendeinen Sinn darin zu suchen ist schon an sich überflüssig?; es gibt einfach so was wie Sinn nicht – oder die Annahme von Sinn gehört einfach zu diesem persönlichen Erleben; wenn es keinen Sinn gibt, gibt es auch keinen Unsinn?; natürlich, alles ist sinnlos, man könnte auch sagen, nichts ist belastet von der Illusion, dass es noch Sinn machen muss, das wäre nämlich die Freiheit; alles ist einfach so, wie es ist, ohne Sinn machen zu müssen, das ist die Freiheit; da ist auch die Freiheit einen Sinn zu suchen und vielleicht zu finden?; oh, natürlich..; was in sich auch sinnlos ist, aber wenn es das ist, was passiert, klaro; da kann Devasetu ja zu sagen, aber wenn er in seiner Geschichte schaut, die Erfahrungen von Wegfall von Ich-bin, von Stille, oder dem Gefühl „das ist meine wahre Natur“, ist es meistens passiert in Zusammenhang mit bestimmten Lehrern, noble Gesellschaft, Menschen, die darauf ausgerichtet sind, vom Verstand her ist da ganz klar ein Zusammenhang, das motiviert natürlich auch, es sich sinnvoll anfühlt...; Andreas: Natürlich, der Blickwinkel kommt aus Sicht des Erfahrenden und der legt natürlich über alles die persönliche Geschichte, aber er lebt von vornherein schon in der Annahme, dass es ein größeres Ziel gibt, dass sinnvoll ist, was ich jetzt mach; bei Devasetu fühlt es sich nicht wie ein Ziel an, was angestrebt wird, eher wie im Lebensfluss zu sein, wo es so aussieht, als würde es darauf zugehen..; für die Person eine ganz subtile Annahme, dass ich auf dem Weg zum Eigentlichen bin, ich mich vorwärts durch die Zeit bewege und da noch was kommt und alles, was ich jetzt mach, wenn ich es richtig mache, dazu führt; dieses Gefühl, das es darauf hingeht, soll man dem keine Aufmerksamkeit schenken?; bleibt unbeantwortet; wie sieht es von Andreas Seite aus, die Talks, ist es einfach der Lebensfluss der hinführt?; dass, was scheinbar passiert, theoretisch könnte es ganz anders sein; die Talks stattfinden, aber für nichts; in den Talks sieht es so aus, als ob es Andreas Freude macht, Kurierfahrer könnte auch Freude machen; hat keine Geschichte im Kopf, das ist etwas, das macht mir Freude; diese scheinbare Dynamik scheint freudvoll zu sein; energetisch aufzudecken, dass die ganze spirituelle Suche oder das überhaupt die persönliche Suche nach Erfüllung eine absolute Traumwelt ist; freudvoll in sich; immanent in dieser scheinbaren Dynamik; wie passt darein, dass viele Leute sagen, dass eben auch unangenehme Gefühle hochkommen, sprechen sogar von einer „dunklen Nacht der Seele“..; naja, man könnte sagen, aus der Sicht der Person wäre das, wovon wir sprechen, der... jetzt-tv.net