Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Gerald Grosz Gerald Grosz

Aktuelle Beiträge zum Zeitgeschehen, zur Innen- und Außenpolitik.

Merkel rollt ihrem Freund Recep den roten Teppich aus.

vor 9 Monaten
0
0
13

Frau Merkel,
Sie durchbrechen also den Cordon sanitaire des demokratischen Europas gegenüber Recep Erdogan. Der rote Teppich wird ausgerollt, das gute preußische Porzellan poliert. Sie machen vor ihrem Freund Recep den Kotau, den diplomatischen Kniefall, denn es wird wieder einmal Zeit, die bei passender Gelegenheit beschworenen demokratischen Werte wie Freiheit zu begraben, nein gegen lumpige Euros zu tauschen. Und an Ihrem grünen Verhandlungstisch im Berliner Kanzleramt sind dann ganz rasch die Özils und Gündogans, stellvertretend für die Probleme mit den hunderttausenden Goldjungen des deutschen Integrationswunders vergessen. Und auch die festgenommenen Journalisten und Urlauber sind Schnee von gestern. Dass sich die einst stolze kemalistische Türkei zu einem autoritären erdoganistischen Führerstaat entwickelt hat, kann doch eine Angela nicht erschüttern. Denn bei Ihnen zählt eine andere Währung, gute Miene zum finanziell einträglichen Spiel. Da werden dann deutsche Waffenlieferungen ausgehandelt, da zählt nur die harte Ware, da wird kassiert. Da wird der Nahe Osten dank dieser Waffen weiter destabilisiert. Da wird dann mit diesem deutschen Kriegsgerät der Terrorismus in Syrien angeheizt. Und wenn sich dank dieses unseligen Zusammenspiels dann noch eine günstige Fluchtbewegung ergibt, können Sie die Schutzmantelmadonna aller Geflohenen miemen, denn der liebe, gute, alte Freund Recep nimmt die diese großzügigerweise gegen die Bezahlung des europäischen Schutzgelds von 3 Milliarden Euro gerne auf. So macht man heute Geschäfte. Merkel froh und heilig, Recep glücklich, die Waffenindustrie schreibt fette Gewinne, Menschen in Syrien sterben und der europäische Steuerzahler brennt wie ein Luster. Daher wäre es vielleicht passender, wenn Sie Frau Merkel den türkischen Präsidenten mit allen militärischen Ehren unter Abspieles des Badenweiler Marsches empfangen. Der war schon einmal die Untergangsmelodie Europas.