Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Gerald Grosz Gerald Grosz

Aktuelle Beiträge zum Zeitgeschehen, zur Innen- und Außenpolitik.

Gerald Grosz in der oe24.tv Diskussion zu #metoo und islamistische Frauenverachtung

vor 1 Jahr
0
0
23

"Der Islamismus ist Faschismus des 21. Jahrhunderts. Das Kopftuch ist das Zeichen der Unterdrückung der Frauen. Wo ist der Aufschrei der #metoo Empörerinnen, wenn Frauen so erniedrigt werden?", fragte Gerald Grosz anlässlich der #metoo Diskussion auf oe24.at.
Habt Ihr eigentlich aufgeschrien, als eine Horde von sogenannten kulturfremden Bereicherern unschuldige Frauen im deutschen Köln tatsächlich brutalst sexuell belästigt und genötigt haben?
Welche Worte findet Ihr angesichts der Tatsache, dass Frauen reihenweise von eben diesen Bereicherern vergewaltigt werden?
Wo ist Eure starke Stimme, wenn sich Frauen nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf unsere Straßen oder in Parks trauen?
Welche Resolution verabschiedet Ihr pragmatisierten SchreibtischtäterInnen angesichts der Tatsache, dass in Frankreich mittlerweile 11-jährige Kinder zu sexuellen Handlungen gezwungen werden und der Staat zusieht?
Wo ist eigentlich Euer täglicher Protest in den sozialen Netzwerken, wenn Frauen durch den Kopftuchzwang unterdrückt und in ihrer persönlichen Integrität tatsächlich verletzt werden?