Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Gerald Grosz Gerald Grosz

Aktuelle Beiträge zum Zeitgeschehen, zur Innen- und Außenpolitik.

Die Politik zwischen Schein und Sein!

vor 1 Jahr
0
0
6

5 Jahre negieren sie Euch, 5 Wochen vor der Wahl tragen sie Euch auf Sänften.
5 Jahre kennen sie Euch nicht einmal, 5 Wochen vor der Wahl können sie Euch gar nicht nah genug sein.
5 Jahre hören sie Eure Bitt- und Bettelgänge nicht, 5 Wochen vor der Wahl heucheln sie ihr Mitleid.
5 Jahre erhöhen sie Eure Steuern und belasten Euch, 5 Wochen vor der Wahl versprechen sie Euch die Senkung und wollen Euch entlasten.
5 Jahre sehen sie die Realität nicht, 5 Wochen vor der Wahl erkennen sie plötzlich alle Probleme.
5 Jahre kennen sie keine Grenzen, 5 Wochen vor der Wahl schließen sie alle Routen.
5 Jahre kümmern sie weder Probleme, noch Arbeitslosigkeit, 5 Wochen vor der Wahl entdecken sie ihr soziales Herz.
5 Jahre sind sie mit politischer Blindheit geschlagen, 5 Wochen vor der Wahl gehen ihnen plötzlich die Augen auf.
5 Jahre sind sie der schwerfällige Bremsklotz gegen jede vernünftige Entwicklung, 5 Wochen vor der Wahl kann es ihnen gar nicht schnell genug gehen.
5 Jahre leben sie auf Kosten anderer und greifen in Eure Brieftaschen, 5 Wochen vor der Wahl „belohnen“ sie Euch mit ihren Wahlgeschenken.
5 Jahre lang erfinden sie neue Vorschriften, 5 Wochen vor der Wahl reformieren sie die Verwaltung.
Und jene Apparatschiks, die wie das Fettauge auf der Rindsuppe unser Land mit ihrem Stillstand, mit ihrer Arroganz, mit ihrer Unfähigkeit und Untätigkeit lähmen, ergehen sich dann 5 Stunden nach der Wahl in grenzenlosem Gejammer über die Ergebnisse. Und wundern sich, warum politische Bewegungen zu den großen Siegern zählen, die gegen dieses System des beispiellosen gelebten politischen Missbrauchs auftreten und ankämpfen, die sich nicht hinter dem elenden Politsprech verstecken, sondern die Probleme klar und deutlich auf den Punkt bringen. Und es ist immer wieder bemerkenswert, wie Politiker, Journalisten und sogenannte Experten von den Wahlergebnissen überrascht, ihr böses Erwachen erleben. Und ihren Dilettantismus beweisen die abgestraften Politiker in der Reaktion auf das Ergebnis, das ihre Arroganz nochmals bestätigt, indem ihnen jedes Sensorium für die Entwicklung unserer Gesellschaft fehlt. Und daher werden sie auch abgewählt, tagein und tagaus!