Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Gerald Grosz Gerald Grosz

Aktuelle Beiträge zum Zeitgeschehen, zur Innen- und Außenpolitik.

Der Quotenschrott Dancing Stars - Fellner Live Grosz versus Bohrn Mena

vor 1 Monat
0
0
48

Dancing Stars liegt in den letzten Zuckungen. Durchschnittlich 700.000 Zuseher heißt, dass unter dem Tanzboden dieses Formats der tote Hund begraben liegt. Passend dazu ist der Rausschmiss von Sunnyi Melles, die als tatsächlicher Star der deutschsprachigen Schauspielszene mehr oder weniger das kulturelle Feigenblatt für eine Sendung war, in der gegenwärtig weder Stars noch Tänzer auftreten. Mich freut ehrlich, dass Stefan Petzner in der Sendung geblieben ist, weil es meine These voll und ganz unterstützt, dass der ORF mittlerweile Formate produziert, deren Hauptdarsteller in den halbseidenen Latrinen der Z-Promi-Liga rekrutiert werden. Diese Sendung ist das qualitative Hochamt der quantitativen Hirn- und Zahnlosigkeit unseres Landes. Für dieses Unterhaltungsopiat zahlen die Österreicher zwischen 20 und 40 Euro monatlich Zwangs-GIS-Gebühr. Eine Großpackung Valium für die schlafwandelnden TV-Konsumenten wäre in jeder Apotheke des Vertrauens günstiger zu haben gewesen, noch dazu auf Rezept!