Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Feeds

Erdogan verhängt dreimonatigen Ausnahmezustand in der Türkei

[Erdogan verhängt dreimonatigen Ausnahmezustand in der Türkei]
StatusQuo NEWS:

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei hat
Staatspräsident Erdogan einen dreimonatigen Ausnahmezustand über das
Land verhängt. Das sagte er am Mittwochabend nach einer
Sondersitzung des Nationalen Sicherheitsrates und des Kabinetts in
Ankara. Demnach sei der Staatsstreich „vielleicht noch nicht
vorbei“ und es könne „weitere Pläne geben“. Deswegen sei es
notwendig, „alle Elemente entfernen zu können“,

Der Beitrag Erdogan verhängt dreimonatigen Ausnahmezustand in der
Türkei
[http://www.statusquo-news.de/erdogan-verhaengt-dreimonatigen-ausnahmezustand-in-der-tuerkei/]
erschien auf StatusQuo NEWS [http://www.statusquo-news.de].

US-Börsen legen zu – Euro fast unverändert

[dts_image_2821_hcqdobmjqd_310_1000_700.jpg]
StatusQuo NEWS:

DER DOW HAT AM MITTWOCH ZUGELEGT.

Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 18.595,03 Punkten
berechnet, ein Plus in Höhe von 0,19 Prozent im Vergleich zum
vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste
S&P 500 mit rund 2.170 Punkten im Plus gewesen (+0,49 Prozent), die
Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt
mit rund 4.660 Punkten (+1,27 Prozent). Der Nikkei-Index hatte zuletzt
nachgelassen und mit einem Stand von 16.681,89 Punkten geschlossen
(-0,25 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend
nahezu unveränder. Ein Euro kostete 1,10 US-Dollar (-0,01 Prozent).
Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Abend wurden für eine Feinunze
1.313,02 US-Dollar gezahlt (-1,63 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 38,32 Euro pro Gramm. [dts]dts
Nachrichtenagentur[/dts]

[dts_img]Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur[/dts_img]

Der Beitrag US-Börsen legen zu – Euro fast unverändert
[http://www.statusquo-news.de/us-boersen-legen-zu-euro-fast-unveraendert/]
erschien auf StatusQuo NEWS [http://www.statusquo-news.de].

Mehr als drei Viertel der Deutschen für die EU

[dts_image_8594_jceibgtchd_310_1000_700.jpg]
StatusQuo NEWS:

EINE GROßE MEHRHEIT DER DEUTSCHEN SIEHT DIE ZUKUNFT DEUTSCHLANDS
WEITERHIN IN DER EU. IN EINER UMFRAGE, DIE DAS INSTITUT FÜR
DEMOSKOPIE ALLENSBACH FÜR DIE FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
(F.A.Z./DONNERSTAGSAUSGABE) IM JULI VORGENOMMEN HAT, SPRACHEN SICH 78
PROZENT DER BEFRAGTEN FÜR EINEN VERBLEIB DEUTSCHLANDS IN DER
EUROPÄISCHEN UNION AUS.

Unter den Anhängern von CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP liegt dieser
Wert sogar klar über achtzig Prozent. Lediglich unter den Anhängern
der AfD sind die Befürworter einer EU-Mitgliedschaft mit nur 28
Prozent in der Minderheit. Die Entscheidung der Briten, die EU
verlassen zu wollen, wird von 63 Prozent der Befragten bedauert.

Das Bild der EU hat sich zwar gegenüber früheren Umfragen
verschlechtert, gleichzeitig hat das Vertrauen in die europäischen
Institutionen aber leicht zugenommen. Erstmals seit 1989 gibt es in
einer Umfrage des Instituts zudem mehr Befürworter eines schnelleren
Vorangehens bei der europäischen Integration als Gegner. [dts]dts
Nachrichtenagentur[/dts]

[dts_img]EU-Fahne, über dts Nachrichtenagentur[/dts_img]

Der Beitrag Mehr als drei Viertel der Deutschen für die EU
[http://www.statusquo-news.de/mehr-als-drei-viertel-der-deutschen-fuer-die-eu/]
erschien auf StatusQuo NEWS [http://www.statusquo-news.de].

Polizei bezeichnet islamistisches Würzburg-Attentat als „völlig neue Dimension“

[dts_image_8836_egnkhqeabg_310_1000_700.jpg]
StatusQuo NEWS:

DER BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) SIEHT DIE
SICHERHEITSBEHÖRDEN IN DEUTSCHLAND FÜR TERRORATTACKEN WIE IN
WÜRZBURG NICHT GEWAPPNET.

"Was wir jetzt in Würzburg erlebt haben, ist für Deutschland eine
völlig neue Dimension", sagt BDK-Vizechef Ulf Küch dem
"Handelsblatt". Gegen solche Einzeltäter seien die
Sicherheitsbehörden "relativ machtlos". "Wir können nicht in die
Köpfe solcher Leute hineinschauen." Kritisch sieht Küch, dass mit
dem Flüchtlingsstrom viele Personen unregistriert ins Land gelangt
seien. "Da sind mit Sicherheit etliche labile Gestalten dabei, die
sich aus einer Endzeitstimmung heraus zu solchen Terrorattacken
hinreißen lassen." Küch plädiert daher dafür, verstärkt auf
Prävention zu setzen. "Flüchtlinge brauchen eine sinnvolle
Beschäftigung, damit sie nicht erst auf den Gedanken kommen, in den
kriminellen Bereich abzurutschen. Wir müssen uns besser und
intensiver um diese Leute kümmern." Die Forderung nach dem Einsatz
von "Train Marshals" - analog zu den "Sky Marshals" für die
Sicherheit in Flugzeugen – wies der Polizeigewerkschafter als nicht
umsetzbar zurück.

"Je nach Zug müssten zwei bis drei Marshals eingesetzt werden. Dafür
haben wir das Personal nicht, und auch finanziell ist das nicht zu
leisten", sagte Küch. [dts]dts Nachrichtenagentur[/dts]

[dts_img]Polizei, über dts Nachrichtenagentur[/dts_img]

Der Beitrag Polizei bezeichnet islamistisches Würzburg-Attentat als
„völlig neue Dimension“
[http://www.statusquo-news.de/polizei-bezeichnet-islamistisches-wuerzburg-attentat-als-voellig-neue-dimension/]
erschien auf StatusQuo NEWS [http://www.statusquo-news.de].

Ist die SPD-Politikerin Petra Hinz auch ein Zombie?

Die SPD-Politikerin fälschte gewaltig ihren Lebenslauf. Dass
Politiker lügen, ist ja nichts Besonderes. Der, der am höchsten oben
in der Hierarchie steht, meinte ja sogar, dass man das müsse. Bei
Petra Hinz ist allerdings etwas anderes bedeutsam.

Das WIR Prinzip

Über die Erschaffung der aktuellen Ereignisse Nizza, Türkei,
Würzburg, USA, die Welt – unser Leben eskaliert ganz plakativ und
dennoch sehr subtil – all das ist immer noch weit weg – noch.
Einige wenige Menschen sind in der Lage, ein System kopfstehen zu
lassen. Sind sie nur unsere eigenen systemischen Handlanger, die das
ausagieren, was […]

Filmrezension Overcast

[https://2.bp.blogspot.com/-Z9Gq6UvgKmw/V47O6V0ZprI/AAAAAAAADK4/1Az7IPUX6NsbTAacBYjAsOd4WUTxkAxmwCKgB/s1600/Leyline%2B-%2BOvercast%2B-0001.JPG]
Wir haben uns den Film "Overcast" (hier der Trailer
[https://youtu.be/bS-lUD9A6xM]) von Matthias Hancke angesehen. Ca. 18
Minuten des Films bestehen aus Stellungnahmen der Sprühfraktion, die
zwischen den Themen gebetsmühlenartig eingestreut sind. Der
Wissensstand von heute zum Thema Chemtrails mit all den Aussagen von
allen Whistleblowern und anderen Beweisen, ist weder Ausgangsbasis
noch Gegenstand des Films. Die Beweise dafür, dass Chemtrails schon
längst über unseren Köpfen ausgebracht werden und
„Geo-Engineering“ bereits Wirklichkeit ist, werden den Zuschauern
bewusst unterschlagen. Eher wird von einem Wissensstand von vor vielen
Jahren ausgegangen. Das bedeutet, die Argumente der Vertuscher wirken
umso stärker auf die Zuschauer.

Unseres Erachtens ist die Zielgruppe des Films der Teil der
Bevölkerung, der schon einmal kurz über Chemtrails gelesen oder
gehört hat, oder mal einen Flyer von Aktivisten in die Hand bekommen
hat. Diese Zielgruppe wird nach dem Betrachten des Films das gesamte
Thema Chemtrails künftig links liegen lassen und sich mit solch einem
schwammig dargestellten Thema in Zukunft nicht mehr beschäftigen
wollen, da dieser Film die Antwort auf die Frage, ob Gifte versprüht
werden oder nicht, letzten Endes schuldig bleibt. Es wird den
Zuschauern unterschlagen, dass von sämtlichen Beteiligten mit allen
Mitteln versucht wird, eine Aufklärung der Bevölkerung zu
verhindern. Hierzu werden unter anderem auch über die (Lügen-)Medien
gezielt unterschwellige Botschaften (Subliminals) gestreut und
Unwahrheiten verbreitet.

Der Otto Normalbürger bekommt die Schuld am künstlich
herbeigeführten Klimawandel und soll sich bei Flügen, Energiekonsum,
z. B. für Heizung und Transport kasteien und am besten noch
Klimaabgaben bezahlen, während die Großindustrie ein schreckliches
Gift nach dem anderen aus dem Hut zaubert und unter das Volk bringt,
siehe kürzlich den großen Glyphosat-Skandal trotz Krebsverdacht
[http://saga4ever.blogspot.de/2015/05/who-bestatigt-krebsverdacht-bei.html]
und das künstlich herbeigeführte, massive Bienensterben durch den
Einsatz von Neonicotinoiden und vieles mehr, das in der
Öffentlichkeit keinen Niederschlag findet.

Eine weitere, im Film nicht angesprochene Methode, um die laufenden
Sprühaktionen möglichst widerstandslos durchzusetzen, ist die
Überwachung und Einschüchterung der Aktivisten durch den
Verfassungsschutz. Weiterhin wird verschwiegen, dass der Staat
bezahlte? Desinformationsagenten einsetzt, um eine Aufklärung der
Bevölkerung zu unterbinden. Dabei schreckt man auch nicht davor
zurück, DIE FÜHRENDEN KÖPFE DER AUFKLÄRUNGSSZENE ZU ERPRESSEN UND
ZU ERMORDEN, wie es bereits TedGunderson
[http://saga4ever.blogspot.de/2013/07/zweiter-todestag-von-ted-gunderson-der.html],
Dr. Rosalie Bertell, Rauni Kilde und anderen ergangen ist.

Es wird überhaupt nicht vermittelt, dass jeder, der im Film eine
Aussage trifft, die die Sprühvorgänge am Himmel plausibilisieren, um
sein Leben reden muss, abhängig von seinem Bekanntheitsgrad, seiner
beruflichen Stellung und seiner Öffentlichkeitswirksamkeit! Auch
wichtige Chemtrails-Aktivisten kommen nicht oder nicht angemessen zu
Wort. Von den Filmaufnahmen mit Werner Altnickel wurde nur ein
winziger (unwichtiger) Ausschnitt für den Film verwendet! Die
größte deutsche Bewegung zum Thema, die Bürgerinitiative Sauberer
Himmel, wurde ebenfalls nur am Rande erwähnt.

Im kürzlich geführten Interview [https://youtu.be/APim8efkOL0] bei
Jo Conrad von BEWUSST.TV wirkt Matthias Hancke zurückhaltend bis
unsicher und bringt zum Thema Chemtrails auf Deutsch gesagt „nicht
richtig den Mund auf“. Verwunderlich bei diesem Mann, der viele
Jahre an dem Film gearbeitet und zum Thema recherchiert hat. So ein
Verhalten spricht für uns Bände und untermauert unsere These, dass
man schnell eingeschüchtert wird, wenn man sich bei dieser Thematik
zu weit aus dem Fenster lehnen möchte! Hancke macht auf uns den
Eindruck, dass er nicht frei reden möchte und offensichtlich kuscht.


[https://3.bp.blogspot.com/-3ZgRy0Z3iL0/V5Eb9FDNZxI/AAAAAAAADLc/3b6I6KWCFYA4Y5ij_9xjeRZcGJ1hHJVJgCLcB/s1600/Leyline%2B-%2BFilmrezension%2BOvercast%2B-0001.jpg]

Matthias Hancke, hier im Interview mit Jo Conrad, in der Pose des
(reuigen?) Sünders - das schlechte Gewissen steht ihm deutlich ins
Gesicht geschrieben.

Alles deutet darauf hin, dass jemand Einfluss auf das Filmergebnis
genommen hat. So ist letztlich aus einem in der Szene lange erwarteten
Aufklärungsfilm zum Thema Chemtrails, ein enttäuschender Antifilm
geworden. Jene, die Hancke mit seinem Filmprojekt per Crowdfunding
unterstützt haben, sind sicherlich ebenso enttäuscht. Apropos Titel,
„Overcast“ ist nach gewohnter Manier doppeldeutig, es bedeutet im
wörtlichen Sinne einen wolkenverhangenen Himmel, im übertragenen
Sinne heißt es „verschleiert“. Genau dies tun die Filmemacher –
sie verschleiern bewusst die Thematik Chemtrails. Alles in allem
wähnt man sich sowohl beim Betrachten des Films als auch bei den
Aussagen von Hancke im Interview wie bei einer Zeitreise um Jahre
zurückversetzt, als Whistleblower noch nicht ausgesagt hatten und
wichtige Erkenntnisse und Erlebnisse von Aktivisten noch nicht in der
Öffentlichkeit bekannt waren.

Der rauchende Colt des Films jedoch ist, dass die Substanz Aluminium
bei den Luftmessungen mittels Flugzeug gar nicht gemessen wurde!!! Es
wurde lediglich Barium gemessen. Eine Substanz, deren Vorhandensein
man im Zweifelsfall leicht durch PKW-Kraftstoffemissionen sowie andere
Emissionsquellen erklären könnte. Warum wurde ALUMINIUM nicht
gemessen? Das wäre das erste, was wir messen würden, zusammen mit
ARSEN! Es sollte selbstverständlich sein, dass man immer die
Leitindikatoren zuerst untersucht, wenn man solche Messungen startet.
Warum hat man auf die wichtigsten Messungen verzichtet? Der Aufwand
wäre der gleiche gewesen, wenn man so dicht am Ziel ist.

Der Gipfel ist aber, dass die Messungen gar nicht im Ausstoßstrom
eines Sprühflugzeuges erfolgt sind, sondern lediglich 70m3
„normale“ Industrieabgasluft, die ubiquitär vorhanden ist, mit
einem zweifelhaften Filter von nicht näher definierter
Partikelgröße die Grundlage dieser Pseudomessungen bilden. Aus
unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass an starken
Sprühtagen Chemtrails oft bereits ab ca. 4.000 Metern Höhe
versprüht werden. Die Messung hätte eben an einem solchen Sprühtag
erfolgen MÜSSEN, alles andere ist Laienwerk (oder Vertuschung …)!
Technisch wäre die gleichzeitige Messung im sowie neben dem
Ausstoßstrom des Flugzeugs sehr aussagekräftig gewesen. Außerdem
muss bei einer professionell angelegten Messung mit einem
Gaschromatographen und einem Rasterelektronenmikroskop auf alle
eventuell vorhandenen Stoffe untersucht werden, insbesondere in
Anbetracht der Tatsache, DASS IN DEN BISHER VERÖFFENTLICHTEN PATENTEN
ZUR KÜNSTLICHEN WETTERBEEINFLUSSUNG MITTLERWEILE MEHR ALS FÜNFZIG
CHEMISCHE STOFFE AUFGELISTET SIND.

WELCH EINE VERSCHWENDUNG VON DREHZEIT UND CROWDFUNDING-MITTELN! Durch
die so dilettantisch durchgeführten Luftmessungen entsteht nun der
Eindruck, dass die gesuchten Chemikalien in der Luft nicht vorhanden
sind.

Fazit:
EIGENTLICH HANDELT ES SICH BEI DIESEM FILM UNTER DEM STRICH BETRACHTET
UM EINEN ENTSCHÄRFTEN AUFKLÄRUNGSFILM IM WEICHSPÜLERFORMAT, UM
NICHT ZU SAGEN UM EINEN PROPAGANDAFILM FÜR KÜNSTLICHE
KLIMAMANIPULATION, DEREN UNABDINGBARKEIT DEM ZUSCHAUER IMMER WIEDER
SUGGERIERT WIRD – EIN PROPAGANDAFILM DER GEGENSEITE, DIE DARIN VIEL
ZU OFT ZU WORT KOMMT! WER DIESEN FILM WIDER BESSEREN WISSENS KAUFT
ODER IM KINO SCHAUT, FINANZIERT DAMIT INDIREKT DIE
CHEMTRAILS-INDUSTRIE UND MACHT SICH SOMIT SELBST ZUM HELFERSHELFER UND
KOLLABORATEUR!

Siehe auch unsere Artikel:
Trojaner vom System entfernt!
[http://saga4ever.blogspot.de/2016/10/trojaner-vom-system-entfernt.html]
Whistleblower: "German Leibniz Institute proves Chemtrails!"
[http://saga4ever.blogspot.de/2016/01/whistleblower-german-leibniz-institute-proves-chemtrails.html]
Whistleblower: "Leibniz Institut weist Chemtrails nach!"
[http://saga4ever.blogspot.de/2016/01/whistleblower-leibniz-institut-weist-chemtrails-nach.html]
Rolle des Leibniz Institut für Troposphärenforschung bei den
Chemtrails
[http://saga4ever.blogspot.de/2016/01/rolle-des-leibniz-institut-fuer-troposphaerenforschung-bei-den-chemtrails.html]
"Wir sind froh, in diese Kondensstreifen reinzufliegen..."
[http://saga4ever.blogspot.de/2014/06/wir-sind-froh-in-diese-kondensstreifen-reinzufliegen.html]
WHO bestätigt Krebsverdacht bei Monsanto-RoundUp
[http://saga4ever.blogspot.de/2015/05/who-bestatigt-krebsverdacht-bei.html]
Zweiter Todestag von Ted Gunderson, der öffentlich Chemtrails
aufdeckte
[http://saga4ever.blogspot.de/2013/07/zweiter-todestag-von-ted-gunderson-der.html]

Back to Basics

geschrieben von Renate Hechenberger: Der emotionale Tsunami geht
weiter und weiter. Zuerst Griechenland, dann Flüchtlinge, dann Wahlen
in Österreich, Brexit, Anschlag in Nizza, Putschversuch in der
Türkei, Pro- und Anti EU Hetze – jetzt im Herbst wiederholte
Bundespräsidenten Wahlen in Österreich – mit einem eventuellen
Öexit als Wahlthema- man kann in Österreich anscheinend so lange
wählen, bis die FPÖ das

MH-17: Russland verurteilt von Propaganda, nicht aufgrund von Beweisen

Heute ist der zweite Jahrestag das Abschusses von Malaysian Airlines
Flug 17, und wir kennen noch immer nicht die Erklärung.

Egon von Greyerz: Das schreckliche $ 2 Billiarden-Monster ist jetzt vollkommen außer Kontrolle

Die Zentralbanken führen die Welt in ein schwarzes Loch und haben
kein Ahnung, was für eine Katastrophe sie hervorgerufen haben. Was
ursprünglich, als 1913 die FED geschaffen wurde, wie ein netter
Verkaufsschlager für die privaten Banker erschien, hat sich zu einem
(mindestens) $ 2 Billiarden-Monster entwickelt, welches jetzt
vollkommen außer Kontrolle geraten ist.

U.S.-Kriegsschiffe im Südchinesischen Meer gefechtsbereit – Steht der Dritte Weltkrieg vor der Tür?

Territorialkonflikte sind eine delikate Sache... und potenziell auch
tödlich. Deshalb sichern die USA ihre Positionen mit einer immer
stärker werdenden Präsenz von Kriegsschiffen im Südchinesischen
Meer. China ist was diese Territorien angeht sehr empfindlich und
nicht bereit, die von ihnen als die ihren angesehenen Gewässer
aufzugeben, obwohl selbst ein UN-Tribunal die Ansprüche
zurückgewiesen und die USA gestärkt hat. Die ganze Situation ist
explosiv und sehr gefährlich.

US-Regierung veröffentlicht die fehlenden 28 Seiten des 9/11-Reports

Das US-House Intelligence Committee hat eine überarbeitete Version
der klassifizierten noch fehlenden 28 Seiten des
9/11-Commission-Report veröffentlicht. Über die am Freitag
freigegebenen Seiten wurde spekuliert, dass sie Hinweise auf die
Beteiligung Saudi Arabiens an den Terroranschlägen des 11. September
2001 enthalten, nachdem 15 der angeblichen 19 Flugzeugentführer aus
Saudi Arabien stammten.

Amerika verschwendet fast die Hälfte seiner Lebensmittel

Sind die Vereinigten Staaten die verschwenderischste Nation des ganzen
Planeten? Wir alle werfen sicherlich einmal Nahrungsmittel weg. Ob es
nun das bisschen ist, was man nicht mehr aufessen mag oder das Obst
und Gemüse ganz hinten im Kühlschrank, das man vergessen hat und das
schlecht geworden ist. Die Wahrheit ist, dass wir mehr tun können um
sicherzustellen, dass Nahrung nicht verschwendet wird.

Der komplette Zusammenbruch westlicher Werte

»Wenn kein Vermögen geschaffen wird, dann gibt es nichts
umzuverteilen.«

Die Erde ist flach: Das Nachrichtensystem der Kelten

Hier der vermutlich kürzeste Beitrag, den ich je schreiben werde:
http://www.efodon.de/html/archiv/geschichte/geise/1996-SY18%20glg_kugel.pdf
[http://www.efodon.de/html/archiv/geschichte/geise/1996-SY18%20glg_kugel.pdf]

Lesen, staunen, glücklich sein ;-):

Ein Hinweis an meine Kugelerde-Freunde: ja, die haben TÜRME benutzt.
Ja, Türme sind hoch. Ein Artikel wie dieser "beweist" ohnehin nichts,
da ich normalerweise keine "third party"-Informationen als Referenz
verwende. Diesen Artikel fand ich einfach nur hoch interessant.

Die Erde ist flach: Das Nachrichtensystem der Kelten

Hier der vermutlich kürzeste Beitrag, den ich je schreiben werde:
http://www.efodon.de/html/archiv/geschichte/geise/1996-SY18%20glg_kugel.pdf
[http://www.efodon.de/html/archiv/geschichte/geise/1996-SY18%20glg_kugel.pdf]

Lesen, staunen, glücklich sein ;-):

Ein Hinweis an meine Kugelerde-Freunde: ja, die haben TÜRME benutzt.
Ja, Türme sind hoch. Ein Artikel wie dieser "beweist" ohnehin nichts,
da ich normalerweise keine "third party"-Informationen als Referenz
verwende. Diesen Artikel fand ich einfach nur hoch interessant.

Ron Paul: Narrenstreich – NATO verspricht weitere vier Jahre Krieg in Afghanistan

Von Ron Paul Der längste Krieg in der Geschichte der Vereinigten
Staaten von Amerika ist gerade noch länger geworden. Auf dem
Warschauer Gipfel der NATO 2016 stimmte die Organisation zu, die
afghanischen Sicherheitskräfte bis zum Jahr 2020 zu finanzieren. Hand
in Hand mit dem Geld gehen natürlich Truppen der Vereinigten Staaten
von Amerika und der […]

John Embry: Silberpreis vor der Explosion

»Eric, die Lage muss sich sogar noch schneller verschlechtern, als
ich gedacht habe und das ist schwer zu glauben. Der
Arbeitsmarktbericht vom vergangenen Freitag war so lächerlich, dass
jeder der ihn ernst nimmt absolut naiv sein muss. David Rosenberg
meinte, dass die Zahl vermutlich bei minus statt plus 287.000 liegt.
Jedenfalls hat das die Leitmedien nicht davon abgehalten, die Zahl auf
der ersten Seite zu bringen....«

Darf´s noch etwas Hölle sein oder hast Du Lust auf Liebe?

Über Selbstliebe, Ying und Yang und einer Tür in die Freiheit Wir
sollten nicht leichtfertig mit der aktuellen Situation umgehen. Der
Schein der Ruhe trügt. Es befinden sich einfach zu viele Menschen im
Dämmerzustand und sehen die Zeichen der Zeit nicht. Die Geschichte
hat den traurigen Beweis der kriegerischen Zyklen geliefert, in die
der Mensch […]

”Tag des Zorns”: Geplante Massenproteste am 15. Juli in amerikanischen Städten

Amerika befindet sich im Krieg. Schwarze gegen Weiße, Bürger gegen
Polizisten, Rassenprobleme sind zu einer Industrie geworden und das
Geschäft boomt. Der Zorn kocht über, in der ganzen Nation. Zuerst
tauchten Videos auf, auf denen der grausame Tod zweier schwarzer
Männer durch die Polizei gezeigt wurde – was zumindest in den
Videos als grundlos dargestellt wird. Proteste brachen über diese
Tode aus und wurden dann derart gewaltsam, dass ein Mann 11 Polizisten
und 2 Bürger bei einer Kundgebung in Dallas anschoss, von denen 5
verstarben. Dies entzündete einen Krieg gegen Polizeibeamte und einen
landesweiten Rausch der Gewalt gegen Polizisten. Einige gingen sogar
so weit, die Jagdsaison auf weiße Menschen grundsätzlich zu
eröffnen.

Bankopalypse 2.0

Das Bankenwesen ist eine solch bizarre Branche, wenn man einmal
darüber nachdenkt. Ganz normale Leute wie Sie und ich schaufeln unser
schwerverdientes Geld in die Banken. Die nehmen unser Geld und machen
die wahnsinnigsten Dinge damit... sie verleihen es an Arbeitslose,
Obdachlose oder kaufen negativverzinste Schulden bankrotter
Regierungen damit.

Eine Gor T. Rassadin Kritik

geschrieben von Steven Black: Gor Timofey Rassadin hat es mittlerweile
geschafft, in so ziemlich den meisten “alternativen Medien”
aufzutreten und ist dabei ziemlich bekannt geworden. Ich beabsichtige
mit diesem Artikel einen kritischen Beitrag zu leisten, den ich für
nötig halte, um etwas mehr Bewusstheit darüber anzustoßen, mit
welchem Fokus wir auf uns selbst und die Welt schauen, in der wir

Neue Allzeithochs bei DOW und S&P 500 – Wie kann das sein?

Der DOW und der S&P 500 schlossen am Dienstag beide auf einem
Allzeithoch und das sind sehr gute Neuigkeiten. Sie mögen denken,
dies ist eine seltsame Aussage, wenn sie vom Betreiber des The
Economic Collapse Blog kommt, doch die Wahrheit ist, dass ich nicht
besonders versessen darauf bin zu erleben, wie sich das Finanzsystem
in Rauch auflöst.

Paul Craig Roberts: Washington – Die Welt-Hauptstadt der Kriegsverbrecher

Ein Bericht von Reuters, verfasst von den Presstituierten Robin Emmott
und Sabine Siebold, zeigt wie sehr es dem Westen an Ehrlichkeit,
intelligenten und verantwortlichen Journalisten und
Regierungsoffiziellen mangelt. Zuerst werden wir die Unehrlichkeit
oder Inkompetenz der Reporter beleuchten, dann die der westlichen
Regierungsoffiziellen.

Die Erde ist flach: Video "Flachwelt Ade" widerlegt - ein Gastbeitrag

Wer mit Vertretern der Kugelerde-Fraktion diskutiert, wird sehr
häufig stolz zu hören bekommen, dass es ja ein Video gebe, das, am
Bodensee aufgenommen, "beweise", dass bereits nach 6 km
Beobachtungsdistanz Bootsrümpfe verschwunden seien und die Erde
demzufolge rund sein müsse. Das Video scheint die uralte Behauptung
zu bestätigen, dass Bootsrümpfe aufgrund der "Krümmung" der Erde
"hinter dem Horizont" verschwinden.
Dieses Video finden wir hier:
https://www.youtube.com/watch?v=D5Ix5_6WGWM
[https://www.youtube.com/watch?v=D5Ix5_6WGWM].

Meine Kritik an diesem Video war von Anfang an, dass es insofern sehr
unwissenschaftlich ist, als keinerlei Kontroll- also zumindest
Wiederholungs-Beobachtungen vorgenommen wurden. Jedenfalls sagt das
Video nichts dazu aus. Anscheinend (sofern ich die Angelegenheit sehr
wohlwollend betrachte) hat Herr Tobler, der Autor dieses Videos, das
"nächst beste" Ergebnis genommen, das die Kugelerde zu belegen
scheint. Nicht so wohlwollend betrachtet, könnte einem in den Sinn
kommen, dass einfach nur so lange immer wieder Ergebnisse produziert
wurden, BIS das im Video festgehaltene Ergebnis beobachtet werden
konnte. Wie es wirklich war, wird wohl nur Herr Tobler selber wissen.
Darum geht es hier aber nicht.

Allerdings wird die Luft für diejenigen, die mit diesem Video die
Kugelerde "beweisen" wollen, jetzt nicht nur dünn, sondern quasi frei
von Sauerstoff, denn ich veröffentliche hier einen Gastbeitrag von
einem Akademiker (der bis jetzt nicht namentlich genannt werden
möchte), der in guter wissenschaftlicher Manier tatsächlich WERTFREI
beobachtet hat.
Seine Beobachtungen zeigen, dass Toblers Video wohl einfach nur
atmosphärische Effekte durch LUFTSPIEGELUNGEN zeigt, die nach UNTEN
spiegeln und dadurch den Eindruck erwecken, als seien die Bootsrümpfe
"hinter dem Horizont". Sie sind nicht mehr sichtbar; so viel steht
fest. Die Ursache ist aber wohl eine ganz andere als die, die uns Herr
Tobler so selbstsicher vermittelt. Dass dem so ist, zeigen ja auch
längst meine Fotos der über eine Distanz von 21 km vollständig
sichtbaren Schlosskirche Friedrichshafen.

Hier also nun der Gastbeitrag:

BEOBACHTUNGEN ZUR SICHTWEITE IN DER LÜBECKER BUCHT

Die im Folgenden gezeigten Bilder wurden im Rahmen eines Sommerurlaubs
von Niendorf am Timmendorfer Strand aus mit einer auf ein Stativ
montierten Nikon P900 aufgenommen.
Ich möchte vorausschicken, dass die Bilder und die Interpretation der
Ergebnisse sicherlich keinen „strengen“ wissenschaftlichen
Ansprüchen genügen können. Dazu wären dann noch genaue Wetterdaten
zu erheben gewesen (Wasser- und Lufttemperatur, Luftfeuchte etc.), um
auf deren Einfluss auf die atmosphärischen Eigenschaften
rückschließen zu können. Die Aufnahmen dienten einem ersten
„groben“ Überblick.
Auf den folgenden Bildern 1 und 2 sind Strandabschnitte bei
Pelzerhaken in einer Entfernung von ca. 10,5 km zu sehen. Die Bilder
sind aus einer Höhe von ca. 1 m über dem Wasser bei knapp 20 Grad
Celsius und einem bewölkten Himmel aufgenommen worden. Die Bilder 1
bis 8 lassen sich - mit Ausname von Bild 5a - durch Anklicken
vergrößern.

[cd bild1] [https://euronia.com/images/cd-bild1.jpg]

Bild 1

Auf Bild 1 sind der gegenüberliegende Strand sowie die Strandkörbe
zu erkennen. Das gleiche auf Bild 2, das einen Strandabschnitt etwas
weiter westlich zeigt.

[cd bild2] [https://euronia.com/images/cd-bild2.jpg]

Bild 2

Zum Vergleich ist das Bild 3 aus der Ferienwohnung, ca. 7 bis 8 m
über dem Wasser aufgenommen worden. Hier erscheint der Strand
breiter.

[cd bild3] [https://euronia.com/images/cd-bild3.jpg]

Bild 3

Auf den ersten Blick erscheint es so, dass bei Bild 2 tatsächlich ein
Stück Strand abgeschnitten ist, jedoch nicht die 2,90 m, die laut der
auf Wikipedia angegebenen Formel
(https://de.wikipedia.org/wiki/Sichtweite
[https://de.wikipedia.org/wiki/Sichtweite]) mit terrestrischer
Refraktion abgeschnitten sein müssten. Man erkennt jedoch eine
Stauchung der Gebäude auf Bild 2 gegenüber Bild 3.
Es ist also eher so, dass vom Strand nichts abgeschnitten ist - bzw.
nur ein unwesentlicher Teil - sondern dass der Strand auch gestaucht
ist.
Auf dem später aufgenommenen Bild 4, auch aus der Ferienwohnung
aufgenommen, sind der Strand und die Halle fast so gestaucht wie auf
Bild 2.

[cd bild4] [https://euronia.com/images/cd-bild4.jpg]

Bild 4

Hier war allerdings die Sonne herausgekommen und die Luft wesentlich
"flimmeriger". Möglicherweise gibt es auch selten Wetterbedingungen,
bei denen umgekehrt aus 1 m Höhe kaum Stauchung zu erkennen ist.
Dies ist eine Analogie zu den von Matthias Kleespies aufgenommenen
Bildern der Schlosskirche in Friedrichshafen
[https://euronia.com/de/flache-erde-blog/155-die-erde-ist-flach-oder-die-inverse-terrestrische-refraktion].
Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass eine erkennbare Krümmung
und eine Verdeckung durch den Horizont so nicht nachweisbar ist.
Weiterhin scheint es so, dass die festgestellte Stauchung nichts mit
einer Refraktion zu tun hat, die einen scheinbar größeren Erdradius
produziert.
Ein anderes Thema, das ich hier illustrieren möchte, sind
Luftspiegelungen nach unten und in der Tat die anomale negative
Refraktion als "Vorstufe". Hier erscheint der Horizont höher, also
der "Erdradius" kleiner. Soweit die Übereinstimmung mit den Angaben
im Wikipediaartikel.

Diese Phänomene haben im engeren Sinne nichts mit einer flachen oder
einer Kugelerde zu tun, sind aber trotzdem erhellend.

Auf Bild 5 sieht man ein Gebäude in Grömitz in ca. 17,5 km
Entfernung bzw. man sieht den oberen Teil. Der untere Teil ist nicht
echt sondern gespiegelt; die Spiegelebene befindet sich auf Höhe des
dicken weißen Balkens. Die Segel des Segelbootes im Vordergrund sind
ebenfalls nach unten gespiegelt.

[cd bild5] [https://euronia.com/images/cd-bild5.jpg]

Bild 5

[cd bild5a]

Bild 5a: Zur besseren Illustration habe ich (der Ihnaber dieses Blogs)
die Spiegellinie hier als rote Linie eingezeichnet. Alles unterhalb
dieser Linie, insbesndere das nahezu komplette blaue Segel, ist nach
unten gespiegelt, weshalb das Boot keinen Rumpf hat. Hierbei handelt
es sich um REALE Spiegelungen im Gegensatz zu den ANGEBLICHEN
Luft-Spiegelungen, die von Vertretern der Kugelerde-Fraktion
regelmässig ins Spiel gebracht werden, um zu "begründen", weshalb
beispielsweise Bregenz von Konstanz aus über einen angeblichen
"Krümmungs-Höhenunterschied" von angeblich 166 m gesehen werden
könne. Ende der Ergänzung von Matthias Kleespies.

Das etwas später aufgenommene Bild 6 zeigt keine Spiegelung mehr,
sondern das oben gezeigte Gebäude etwas deformiert sowie die oberen
zwei Etagen eines in der Nachbarschaft stehenden niedrigeren Hauses.

[cd bild6] [https://euronia.com/images/cd-bild6.jpg]

Bild 6

Wiederum später (Bild 7) sind schon vier Etagen des Nachbargebäudes
zu sehen und ein Teil der davor stehenden Bäume.

[cd bild7] [https://euronia.com/images/cd-bild7.jpg]

Bild 7

Insgesamt wirkt der Horizont immer noch etwas „zu hoch“.

Die letzten drei Bilder sind bei steigenden Temperaturen und
Sonnenschein am Nachmittag des 26.06.2016 aufgenommen worden, nachdem
es sich die Nacht vorher deutlich abgekühlt hatte.
Dies sind wohl optimale Bedingungen zur Herausbildung von Temperatur-
bzw. Dichtegradienten über dem Wasser und atmosphärischen
Linseneffekten.
Gegen Abend zeigte sich bei sinkenden Temperaturen wieder eine
Luftspiegelung nach unten.
Die zuletzt besprochenen Beobachtungen sind auch im Hinblick auf das
„Flachwelt ade“ Bodenseevideo interessant, das letzten Endes auch
eine Luftspiegelung nach unten zeigt. Die Rümpfe der Segelboote
werden durch die gespiegelten Masten verdeckt. Das Video hat somit in
Bezug auf das, was bewiesen bzw. widerlegt werden sollte, keine
Aussagekraft.

Zur Illustration dieser Aussage hat der Autor dieses Gastbeitrages ein
Bildschirmfoto aus dem Tobler-Video "Flachwelt Ade" mit einer roten
Spiegellinie ganz ähnlich jener aus Bild 5a versehen. Das sieht dann
so aus (das Bild lässt sich durch Anklicken vergrößern):

[spiegelung] [https://euronia.com/images/spiegelung.jpg]

Bild 8: Bildschirmfoto aus dem Tobler-Video "Flachwelt Ade" mit einer
Spiegellinie versehen. Sehr deutlich ist zu sehen, dass tatsächlich
Teile der Masten nach UNTEN gespiegelt werden, wodurch die
Bootsrümpfe durch DIESEN optischen Effek verdeckt sind, der absolut
gar nichts mit einer angeblichen Kugelerde-Krümmung zu tun hat. Damit
ist das Video hinischtlich seiner Aussage, dass die Bootsrümpfe
angeblich "hinter dem Horizont" verschwänden, komplett wertlos.

Soweit erst mal eine paar kurze Ausführungen zu meinen
Fotobeobachtungen.

Hier gibt es ein Video, das mehrere dieser optischen Effekte, bis hin
zum "Verschwinden" ganzer Unterschenkel von Menschen auf einer Straße
durch warme Luftschichten, zeigt.

{youtube}3JkTe7VO28U{/youtube}

Die Erde ist flach: Video "Flachwelt Ade" widerlegt - ein Gastbeitrag

Wer mit Vertretern der Kugelerde-Fraktion diskutiert, wird sehr
häufig stolz zu hören bekommen, dass es ja ein Video gebe, das, am
Bodensee aufgenommen, "beweise", dass bereits nach 6 km
Beobachtungsdistanz Bootsrümpfe verschwunden seien und die Erde
demzufolge rund sein müsse. Das Video scheint die uralte Behauptung
zu bestätigen, dass Bootsrümpfe aufgrund der "Krümmung" der Erde
"hinter dem Horizont" verschwinden.
Dieses Video finden wir hier:
https://www.youtube.com/watch?v=D5Ix5_6WGWM
[https://www.youtube.com/watch?v=D5Ix5_6WGWM].

Meine Kritik an diesem Video war von Anfang an, dass es insofern sehr
unwissenschaftlich ist, als keinerlei Kontroll- also zumindest
Wiederholungs-Beobachtungen vorgenommen wurden. Jedenfalls sagt das
Video nichts dazu aus. Anscheinend (sofern ich die Angelegenheit sehr
wohlwollend betrachte) hat Herr Tobler, der Autor dieses Videos, das
"nächst beste" Ergebnis genommen, das die Kugelerde zu belegen
scheint. Nicht so wohlwollend betrachtet, könnte einem in den Sinn
kommen, dass einfach nur so lange immer wieder Ergebnisse produziert
wurden, BIS das im Video festgehaltene Ergebnis beobachtet werden
konnte. Wie es wirklich war, wird wohl nur Herr Tobler selber wissen.
Darum geht es hier aber nicht.

Allerdings wird die Luft für diejenigen, die mit diesem Video die
Kugelerde "beweisen" wollen, jetzt nicht nur dünn, sondern quasi frei
von Sauerstoff, denn ich veröffentliche hier einen Gastbeitrag von
einem Akademiker (der bis jetzt nicht namentlich genannt werden
möchte), der in guter wissenschaftlicher Manier tatsächlich WERTFREI
beobachtet hat.
Seine Beobachtungen zeigen, dass Toblers Video wohl einfach nur
atmosphärische Effekte durch LUFTSPIEGELUNGEN zeigt, die nach UNTEN
spiegeln und dadurch den Eindruck erwecken, als seien die Bootsrümpfe
"hinter dem Horizont". Sie sind nicht mehr sichtbar; so viel steht
fest. Die Ursache ist aber wohl eine ganz andere als die, die uns Herr
Tobler so selbstsicher vermittelt. Dass dem so ist, zeigen ja auch
längst meine Fotos der über eine Distanz von 21 km vollständig
sichtbaren Schlosskirche Friedrichshafen.

Hier also nun der Gastbeitrag:

BEOBACHTUNGEN ZUR SICHTWEITE IN DER LÜBECKER BUCHT

Die im Folgenden gezeigten Bilder wurden im Rahmen eines Sommerurlaubs
von Niendorf am Timmendorfer Strand aus mit einer auf ein Stativ
montierten Nikon P900 aufgenommen.
Ich möchte vorausschicken, dass die Bilder und die Interpretation der
Ergebnisse sicherlich keinen „strengen“ wissenschaftlichen
Ansprüchen genügen können. Dazu wären dann noch genaue Wetterdaten
zu erheben gewesen (Wasser- und Lufttemperatur, Luftfeuchte etc.), um
auf deren Einfluss auf die atmosphärischen Eigenschaften
rückschließen zu können. Die Aufnahmen dienten einem ersten
„groben“ Überblick.
Auf den folgenden Bildern 1 und 2 sind Strandabschnitte bei
Pelzerhaken in einer Entfernung von ca. 10,5 km zu sehen. Die Bilder
sind aus einer Höhe von ca. 1 m über dem Wasser bei knapp 20 Grad
Celsius und einem bewölkten Himmel aufgenommen worden. Die Bilder 1
bis 8 lassen sich - mit Ausname von Bild 5a - durch Anklicken
vergrößern.

[cd bild1] [http://euronia.com/images/cd-bild1.jpg]

Bild 1

Auf Bild 1 sind der gegenüberliegende Strand sowie die Strandkörbe
zu erkennen. Das gleiche auf Bild 2, das einen Strandabschnitt etwas
weiter westlich zeigt.

[cd bild2] [http://euronia.com/images/cd-bild2.jpg]

Bild 2

Zum Vergleich ist das Bild 3 aus der Ferienwohnung, ca. 7 bis 8 m
über dem Wasser aufgenommen worden. Hier erscheint der Strand
breiter.

[cd bild3] [http://euronia.com/images/cd-bild3.jpg]

Bild 3

Auf den ersten Blick erscheint es so, dass bei Bild 2 tatsächlich ein
Stück Strand abgeschnitten ist, jedoch nicht die 2,90 m, die laut der
auf Wikipedia angegebenen Formel
(https://de.wikipedia.org/wiki/Sichtweite
[https://de.wikipedia.org/wiki/Sichtweite]) mit terrestrischer
Refraktion abgeschnitten sein müssten. Man erkennt jedoch eine
Stauchung der Gebäude auf Bild 2 gegenüber Bild 3.
Es ist also eher so, dass vom Strand nichts abgeschnitten ist - bzw.
nur ein unwesentlicher Teil - sondern dass der Strand auch gestaucht
ist.
Auf dem später aufgenommenen Bild 4, auch aus der Ferienwohnung
aufgenommen, sind der Strand und die Halle fast so gestaucht wie auf
Bild 2.

[cd bild4] [http://euronia.com/images/cd-bild4.jpg]

Bild 4

Hier war allerdings die Sonne herausgekommen und die Luft wesentlich
"flimmeriger". Möglicherweise gibt es auch selten Wetterbedingungen,
bei denen umgekehrt aus 1 m Höhe kaum Stauchung zu erkennen ist.
Dies ist eine Analogie zu den von Matthias Kleespies aufgenommenen
Bildern der Schlosskirche in Friedrichshafen
[http://euronia.com/de/flache-erde-blog/155-die-erde-ist-flach-oder-die-inverse-terrestrische-refraktion].
Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass eine erkennbare Krümmung
und eine Verdeckung durch den Horizont so nicht nachweisbar ist.
Weiterhin scheint es so, dass die festgestellte Stauchung nichts mit
einer Refraktion zu tun hat, die einen scheinbar größeren Erdradius
produziert.
Ein anderes Thema, das ich hier illustrieren möchte, sind
Luftspiegelungen nach unten und in der Tat die anomale negative
Refraktion als "Vorstufe". Hier erscheint der Horizont höher, also
der "Erdradius" kleiner. Soweit die Übereinstimmung mit den Angaben
im Wikipediaartikel.

Diese Phänomene haben im engeren Sinne nichts mit einer flachen oder
einer Kugelerde zu tun, sind aber trotzdem erhellend.

Auf Bild 5 sieht man ein Gebäude in Grömitz in ca. 17,5 km
Entfernung bzw. man sieht den oberen Teil. Der untere Teil ist nicht
echt sondern gespiegelt; die Spiegelebene befindet sich auf Höhe des
dicken weißen Balkens. Die Segel des Segelbootes im Vordergrund sind
ebenfalls nach unten gespiegelt.

[cd bild5] [http://euronia.com/images/cd-bild5.jpg]

Bild 5

[cd bild5a]

Bild 5a: Zur besseren Illustration habe ich (der Ihnaber dieses Blogs)
die Spiegellinie hier als rote Linie eingezeichnet. Alles unterhalb
dieser Linie, insbesndere das nahezu komplette blaue Segel, ist nach
unten gespiegelt, weshalb das Boot keinen Rumpf hat. Hierbei handelt
es sich um REALE Spiegelungen im Gegensatz zu den ANGEBLICHEN
Luft-Spiegelungen, die von Vertretern der Kugelerde-Fraktion
regelmässig ins Spiel gebracht werden, um zu "begründen", weshalb
beispielsweise Bregenz von Konstanz aus über einen angeblichen
"Krümmungs-Höhenunterschied" von angeblich 166 m gesehen werden
könne. Ende der Ergänzung von Matthias Kleespies.

Das etwas später aufgenommene Bild 6 zeigt keine Spiegelung mehr,
sondern das oben gezeigte Gebäude etwas deformiert sowie die oberen
zwei Etagen eines in der Nachbarschaft stehenden niedrigeren Hauses.

[cd bild6] [http://euronia.com/images/cd-bild6.jpg]

Bild 6

Wiederum später (Bild 7) sind schon vier Etagen des Nachbargebäudes
zu sehen und ein Teil der davor stehenden Bäume.

[cd bild7] [http://euronia.com/images/cd-bild7.jpg]

Bild 7

Insgesamt wirkt der Horizont immer noch etwas „zu hoch“.

Die letzten drei Bilder sind bei steigenden Temperaturen und
Sonnenschein am Nachmittag des 26.06.2016 aufgenommen worden, nachdem
es sich die Nacht vorher deutlich abgekühlt hatte.
Dies sind wohl optimale Bedingungen zur Herausbildung von Temperatur-
bzw. Dichtegradienten über dem Wasser und atmosphärischen
Linseneffekten.
Gegen Abend zeigte sich bei sinkenden Temperaturen wieder eine
Luftspiegelung nach unten.
Die zuletzt besprochenen Beobachtungen sind auch im Hinblick auf das
„Flachwelt ade“ Bodenseevideo interessant, das letzten Endes auch
eine Luftspiegelung nach unten zeigt. Die Rümpfe der Segelboote
werden durch die gespiegelten Masten verdeckt. Das Video hat somit in
Bezug auf das, was bewiesen bzw. widerlegt werden sollte, keine
Aussagekraft.

Zur Illustration dieser Aussage hat der Autor dieses Gastbeitrages ein
Bildschirmfoto aus dem Tobler-Video "Flachwelt Ade" mit einer roten
Spiegellinie ganz ähnlich jener aus Bild 5a versehen. Das sieht dann
so aus (das Bild lässt sich durch Anklicken vergrößern):

[spiegelung] [http://euronia.com/images/spiegelung.jpg]

Bild 8: Bildschirmfoto aus dem Tobler-Video "Flachwelt Ade" mit einer
Spiegellinie versehen. Sehr deutlich ist zu sehen, dass tatsächlich
Teile der Masten nach UNTEN gespiegelt werden, wodurch die
Bootsrümpfe durch DIESEN optischen Effek verdeckt sind, der absolut
gar nichts mit einer angeblichen Kugelerde-Krümmung zu tun hat. Damit
ist das Video hinischtlich seiner Aussage, dass die Bootsrümpfe
angeblich "hinter dem Horizont" verschwänden, komplett wertlos.

Soweit erst mal eine paar kurze Ausführungen zu meinen
Fotobeobachtungen.

Hier gibt es ein Video, das mehrere dieser optischen Effekte, bis hin
zum "Verschwinden" ganzer Unterschenkel von Menschen auf einer Straße
durch warme Luftschichten, zeigt.

{youtube}3JkTe7VO28U{/youtube}